Elbstrand Blankenese

Der tolle Nebeneffekt der Arbeit an unserem Blog ist, dass wir, die ja selbst ständig auf der Suche nach Ausflugsmöglichkeiten mit den Kindern sind, nun durch eigene Recherche, aber auch durch Eure Ideen und Hinweise neue Plätze und Orte entdecken können. Blöd nur, wenn man dann feststellt, dass sich das Ausflugsziel mitten in der Winterpause befindet…


Denn was tut man an grauen, nieseligen und kalten Sonntagen im Januar mit einem 19-monatigen Kind? Vor ein paar Jahren wäre so ein Tag prädestiniert dafür gewesen, bis in die Puppen zu schlafen und anschließend gemütlich in Jogginghose auf der Couch zu gammeln, um sich eine Serie nach der anderen reinzuziehen.

Heute aber, wo wir bereits (weit) vor neun mit dem Frühstück durch sind, müssen wir raus! Die Idee in den Schmetterlingsgarten Friedrichsruh zu fahren, zerschlug sich leider, als wir sahen, dass sowohl dort als auch in Buchholz Winterpause wäre.
Daher entschieden wir kurzfristig, an den Elbstrand zu fahren. Denn nen richtigen Hamburger Jung schreckt dat büschn Schietwedder doch nicht ab! Schiffe gucken und im Sand buddeln geht sowieso immer.
Mit Freunden und einem 7 Monate altem Kind im Schlepptau fuhren wir nach Blankenese zum Baurs Park, wo man am Mühlenberger Weg oder auf dem Parkplatz an der Elbchaussee parken und gemütlich an im Wald versteckten Villen die Straße entlang (mit dem Kinderwagen) oder durch den Park zur Elbe hinab schlendern kann. Die Hanglage des Parks bietet dabei an vielen Stellen einen tollen Blick auf schwere Pötte, die Elbinsel Neßsand, das Airbusgelände und das Alte Land.Baurs_Park_klein

Am Elbstrand angekommen ließen wir dieses Mal das Treppenviertel mit seinen steilen Gassen links bzw. rechts liegen und spazierten entspannt mit dem Kinderwagen die trotz schlechter Witterung sehr gut befahrbaren Wege entlang.Blankenese_klein

Wegweiser_Elbe_klein

Hungrig vom Wandern und vom kühlen Elbwind kann man hier auch im Januar in vielen Lokalen einkehren. Wir entschieden uns ganz klassisch fürs Ponton Op’n Bullen auf dem Blankeneser Anleger, die uns mit leckerem Süppchen und heißem Tee herzlich empfingen. Trotz vollem Haus bot man uns ganz selbstverständlich an, das mitgebrachte Breigläschen für unseren kleinsten Spaziergänger aufzuwärmen. Anschließend ging es zurück an den Strand, denn so viele verschiedene Hunde sieht man ja nicht alle Tage! Unsere Kleinen kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Da konnten sogar die flinken Fähren, die die Elbe kreuzen, nicht mithalten.

Doch ein wenig durchgefroren gab es noch Glühwein für die Großen und wir machten uns auch schon an den steilen Aufstieg zurück zum Auto.

Elbe_mit_Segelboot_klein

Für wen geeignet: Groß und Klein, Buddel-Freunde, Hundebesitzer

Alter: Alle

Kosten: Keine

Essen und Trinken: Zahlreiche Restaurants und Bistros an der Elbe und im Treppenviertel locken aktuell mit Wintermenüs, Punsch und Glühwein

Wickelmöglichkeiten und Toiletten: in den Restaurants, Öffentliche Toiletten auf dem Blankeneser Anleger (leider ohne Wickelmöglichkeit)

Lage:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s