Am Puls der Großstadt – über Eimsbüttel, Kinder und Kultur

Zentrale Lage? Check. Grünflächen und Spielplätze? Check. Viele andere Eltern und Kinder? Check. Nette Cafés und Geschäfte? Double-Check! Eimsbüttel bietet wirklich alles, was sich die meisten Hamburger Eltern von ihrem Stadtteil wünschen. Ute, die Autorin des tollen Kinderkultur- und Freizeitblogs Ahoikinder.de, hat das Glück, genau hier mit ihrer Familie zu leben. Im Interview erzählt sie, was ihren Stadtteil auszeichnet, welche Kulturangebote für Kinder sie besonders empfehlen kann, was für Ausflüge sie im Mai machen wird – und welche Kinder-CDs wir kaufen sollten, wenn wir nach der 100. Runde Benjamin Blümchen einfach kein „Törööööööö“ mehr ertragen können.

Welches Kindertheaterstück ist in Hamburg gerade besonders zu empfehlen? Gibt es Konzerte, die auch den Kleinsten Spaß machen? Und bei welchen Kinder-CDs und -Büchern lohnt es sich, zuzugreifen? Darüber schreibt Ute auf ihrem schönen Blog Ahoikinder.de. Zusammen mit ihren beiden Söhnen, dem fünfjährigen Hamburger Jung und dem dreijährigen Hamburger Knirps, ist sie ständig auf Achse. Kultur steht dabei im Mittelpunkt, aber auch Spielplätze, Flohmärkte, Schwimmbäder werden unter der Lupe genommen und vorgestellt. Der Unternehmungsgeist von Ute und ihrem Mann macht dabei an der Stadtgrenze nicht Halt: In der letzten Elternzeit sind sie quer durch Thailand gereist und berichten auf dem Blog darüber, wie die weite Reise mit zwei kleinen Kindern verlaufen ist – sehr spannend, insbesondere auch für Eltern, die mit dem Nachwuchs ebenfalls eine abenteuerliche Reise planen.

Im Stadtteil-Check stellt uns Ute ihr Eimsbüttel vor und verrät ihre persönlichen Kultur- und Freizeit-Highlights für Kinder in und um Hamburg.

unnamed

Ute und ihr Mann Ansgar mit dem Hamburger Knirps und dem Hamburger Jung.

Ihr lebt im schönen Eimsbüttel. Was macht den Stadtteil für Euch so lebenswert? Warum sollte man unbedingt mal nach Eimsbüttel kommen?
Eimsbüttel ist ein wunderbar gemischter Stadtteil mit alten und jungen Menschen – und vor allem mit wahnsinnig vielen Familien. Das gefällt uns. Während man am Stadtrand mit Kindern etwas abgenabelt lebt, haben wir alles in der Nähe, was auch unser Leben vor den Kindern geprägt hat: Cafés, Kinos, kleine Geschäfte. Das gibt uns das gute Gefühl, immer noch am Puls der Großstadt zu leben. Unschlagbar am Leben in Eimsbüttel mit Kindern ist die tolle Infrastruktur. Es gibt jede Menge Kitas, gute Schulen, Spielplätze, Sport- und Freizeitangebote für Kinder. Unsere Musikschule ist direkt nebenan, zur Kita laufen wir jeden Morgen 500 Meter. Eigentlich können wir unser ganzes Leben mit dem Fahrrad bestreiten. Das ist für mich eine riesige Qualität!

mit dem fahrrad durch eimsbüttel

Ja, mir san mit’m Rad da – ein Auto braucht man in Eimsbüttel nur selten.

Wo trifft man Euch hier am meisten, was sind Eure liebsten Plätze?
Man trifft uns auf den vielen Spielplätzen – am liebsten auf denen mit direkter Café-Anbindung im Langenfelder Damm – schräg gegenüber vom Due Baristi und im Hellkamp – gegenüber vom portugiesischen Pampi Café. Auf dem Schulhof der Grundschule Brehmweg spielen meine Männer am Wochenende gerne Fußball. Und wir haben ein Eimsbüttler-Familien-Ritual: Wir sind jeden Samstag auf dem Wochenmarkt in der Grundstraße und trinken nach unseren Einkäufen Café und Kakao bei Jessy.

markt

Café und Kakao – inklusive Schokobart – gehören zum Marktbesuch dazu.

Dein Blog Ahoikinder.de bietet zahlreiche Tipps rund um Kunst und Kultur mit Kindern. Was sind Eure kulturellen Insider-Tipps für und mit Kindern in Hamburg?
Das Theater für Kinder in der Max-Brauer-Allee mit seinen phantasievollen Produktionen und Live-Musik kann ich sehr empfehlen. Oder die Konzertreihen der Hamburger Elbphilharmonie und Symphoniker in der Laeiszhalle. In meinem Blog habe ich vor einiger Zeit hier meine Top 5-Konzertreihen vorgestellt. Ein musikalisches Jahres-Highlight ist das Big Bang Festival auf Kampnagel. Und wer es eine Nummer kleiner und ganz unkompliziert und spontan mag: Im Sommerferienprogramm in den Wallanlagen gibt es jedes Jahr Gratis-Theater neben der Rollschuhbahn.

laeiszhalle

Auf dem Weg zum Konzert in der Laeiszhalle.

hasy

Die Kinderkonzerte der Hamburger Symphoniker begeistern schon die Kleinsten für klassische Klänge.

Kannst Du kommende Events für den Mai empfehlen? Wo wird man Euch auf jeden Fall treffen?
Der Monat Mai war schon mein absoluter Lieblingsmonat, als ich selbst noch ein Kind war. Wenn alles anfängt zu blühen und es endlich wieder wärmer wird, gehören die Familien nach draußen in die Natur. Wir planen also vor allem ein paar Ausflüge ins nächste Umland. Der Bio-Bauernhof Gut Wulksfelde ist zum Beispiel eine tolle Adresse für einen Frühlingsausflug aufs Land. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Hamburgs Süden eröffnet die neue Dauerausstellung „Spielwelten“ mit einem großen Fest vom 5. bis 8. Mai. Dort werden wir sicherlich auch mal vorbeischauen, traditionelle Spiele des letzten Jahrhunderts wieder entdecken und nebenbei die Landluft auf dem schönen Gelände genießen.

kiekeberg

Landwirtschaftliche Fahrzeuge, ein großer Wasserspielplatz, Schweine, Hühner und vieles mehr erwarten Groß und Klein im Freilichtmuseum am Kiekeberg.

Du stellst auf Ahoikinder.de auch empfehlenswerte Hörspiele und Kinderbücher vor. Gibt es Neuerscheinungen, die Du uns ans Herz legen kannst und die unseren von den Olchis und Benjamin Blümchen geschundenen Ohren mal wieder etwas Abwechslung bieten?
Für coole Kindermusik, die Kindern und Erwachsenen gefällt, kann ich Euch das etwas andere Kinder-Album „Unter meinem Bett“ von Liedermachern wie Olli Schulz, Bernd Begemann und ClickClick Decker empfehlen. Und einen Buchtipp habe ich auch für Euch und Eure Leser: Funklerwald von Stefanie Taschinski ist im letzten Jahr erschienen und gehört für mich zu den schönsten Kinderbüchern überhaupt. Eine Geschichte von einer Freundschaft zwischen einem Luchs-Mädchen und einem Waschbären. Spannend und dabei wunderbar sanft und poetisch erzählt. Mögen auch wilde Jungs ab 6!

Wenn Du mit den Kindern unterwegs bist, was darf in Deiner Tasche nicht fehlen?
Oje, in Taschen packen bin ich ganz schlecht. Ich bin jetzt schon fast sechs Jahre Mama und muss bei jeder Schnupfnase dahergelaufene Passanten nach einem Taschentuch fragen. Was ich wirklich immer mit mir herum schleppe, egal ob mit Kindern oder ohne ist mindestens eine Flasche Wasser und meistens auch etwas zu essen. Außerdem sammeln sich in meinen Handtaschen herrliche Steine, Stöcke und andere Schätze, die meine Kinder am Wegesrand gefunden haben.

Liebe Ute, herzlichen Dank für die vielen Tipps und Inspirationen. Wir sind schon sehr gespannt darauf, was wir zukünftig von Dir und Deinen Jungs lesen werden. Aufregend bleibt es garantiert – nicht nur, weil der Hamburger Jung und sein Knirps-Bruder in wenigen Wochen große Brüder werden. Wir freuen uns auf die Hamburger Deern ♥

Fotos: Ute Vaut (www.ahoikinder.de)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s