Tipp: Playmobil Ausstellung im Freilichtmuseum am Kiekeberg

Team Lego oder Team Playmo? Meist brennen Kinder ja besonders für das eine oder das andere. Aber egal in welchem Team sie spielen: Die Ausstellung „PLAYMOBIL Spielgeschichte(n)“ im Freilichtmuseum am Kiekeberg wird sie alle begeistern – und die Eltern garantiert auch. Noch bis zum 25 Februar 2108 könnt Ihr hier in die bunte Welt der kleinen Plastikfiguren eintauchen.

Kinder können gar nicht genug Playmobil geschenkt bekommen, denn das wird sie möglicherweise eines Tages berühmt machen. Das hat Theo sich von unserem Ausflug zum Freilichtmuseum am Kiekeberg gemerkt. Denn so in etwa ging es Oliver Schaffer, der das gezeigte Playmobil bereit gestellt und inszeniert hat. Im zarten Alter von drei Jahren hat Oliver sein erstes Playmobil geschenkt bekommen, womit der Grundstein für eine lebenslange Leidenschaft gelegt war – und für eine ständig wachsende Sammlung. Als echter Fan schickte Oliver irgendwann auch ein Foto seines umfangreichen Bestandes an die Playmobil Zentrale in Sindelfingen. Jahre später, Oliver hatte sein Spielzeug unterdessen schon längst eingemottet, meldete sich das Unternehmen zurück: zum 30. Geburtstag von Playmobil wurden die größten Sammlungen Deutschlands gesucht und es schien dem Foto nach so, als wäre Olivers eine davon. Das war sie tatsächlich und so wurden seine Playmobil Schätze auf der großen Jubiläumsausstellung gezeigt. Es folgten weitere Ausstellung und weitere und weitere – eine davon sogar im Pariser Louvre! Und nun die aktuelle im Freilichtmuseum am Kiekeberg, in der Oliver über 5.000 Figuren seiner Sammlung aufgebaut hat.

IMG_4335

In großen Glaskästen sind hier Dioramen zu den verschiedensten Spielwelten aufgebaut – zum Beispiel Steinzeit, altes Ägypten, Raumstation, Wilder Western und Stadtleben. Außerdem gibt es eine Komplettsammlung aller Playmobil Figuren mit Reifröcken 🙂 und 100 Playmobil Reinkarnationen bekannter Persönlichkeiten – von Martin Luther über Pippi Langstrumpf und Conchita Wurst bis hin zu Albert Einstein. In einem weiteren Schaukasten wird gezeigt, wie sich bestimmte Playmobil Elemente (Wohnhaus, Zirkus, Polizeiauto) im Laufe des Jahrzehnte verändert haben. Köstlich, wie das Wohnhaus in den 90er Jahren aussah!

Alles ist mit viel Liebe zum Detail inszeniert – und jeder Mengend Kreativität. Das Einkaufszentrum wurde von Oliver zur Raumstation umfunktioniert, viele übereinander gestapelte Kinderkrankenhäuser ergeben ein mehrgeschossiges Motel. In jedem Diorama ist ein Fehler eingebaut, den die Kinder natürlich mit großer Begeisterung zu finden versuchen.

IMG_4287IMG_4320IMG_4291IMG_4346IMG_4348IMG_4353

Vor den Glasscheiben stehen Kinder mit ihren Eltern und Großeltern, alle mit leuchtenden Augen, und zeigen sich gegenseitig immer wieder neue Entdeckungen. Denn hier findet garantiert jeder etwas, was er schon einmal verschenkt, besessen oder sich sehnsüchtig gewünscht hat.

So ist es auch in der angeschlossenen Dauerausstellung Spielewelten, in der die Entwicklung des Spielzeugs von 1900 bis heute gezeigt wird. Mit den vielen Mitmachstationen, der Rutsche und dem kleinen Karussell, fühlen sich die Kinder wie in einem Indoor-Spielplatz, während die Erwachsenen auch hier eine Zeitreise in ihr früheres Kinderzimmer erleben. Im benachbarten Agrarium können eine Vielzahl historischer landwirtschaftliche Fahrzeuge bestaunt werden. Und dann geht es natürlich nach draußen, wo der Wasserspielplatz, Hühner, alte Höfe und vieles, vieles mehr darauf warten, entdeckt und bespielt zu werden. Mehr zum Angebot könnt Ihr in unserem Stadtschwalben Beitrag hier lesen.

IMG_2790IMG_2796IMG_2812IMG_2832

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg ist übrigens eines der wenigen seiner Art, das ganzjährig geöffnet hat. Echt klasse, denn auch in den Wintermonaten gibt es ja genug Tage, an denen man etwas draußen unternehmen möchte – aber eben mit der tollen Option, auch die schönen Indoor-Angebote zu nutzen.

Vielen lieben Dank an das Freilichtmuseum am Kiekeberg für die Einladung! Mit uns dabei war übrigens Finja von www.nordziele.de. Wenn Ihr ihren Blog noch nicht kennt, hüpft gleich mal rüber, hier gibt es viele tolle Ideen für Ausflüge und Aktivitäten im hohen Norden.

Homepage: www.kiekeberg-museum.de

Adresse: Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf

Öffnungszeiten: Ganzjährig geöffnet. Dienstag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr,
Sonnabend/Sonntag/Feiertag von 10:00 bis 18:00 Uhr. Montag Ruhetag.

Ausstellung PLAYMOBIL Spielgeschichte(n): bis 25. Februar 2018. Unbedingt zu empfehlen: Am 21. Janaur und am 25. Februar 2018, jeweils um 15:00 Uhr, bietet Oliver Schaffer persönlich Führungen durch die Sammlung an. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Preise: Erwachsene 9,- Euro, Kinder unter 18 Jahren sind frei

Essen und Trinken: Museumsgaststätte Stoof Mudders Kroog  und Rösterei Café Koffietied

Lage: 

Copyright Titelbild: Freilichtmueseum am Kiekeberg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s